Die Alte Münze wird zum Haus of Berlin
  • Uno Partner Logo
  • Riverside Studios Logo
  • Spree Werkstaetten Logo

HAUS OF BERLIN – Das internationale Kreativnetzwerk

Mit dem Haus of Berlin entsteht im Herzen Berlins eines der größten internationalen Netzwerke der Kreativität.

Die Berliner Riverside Studios und uno Partner aus Zürich planen gemeinsam mit den aktuellen Nutzern, den Spreewerkstätten eine Neukonzeption der Alten Münze als HAUS OF BERLIN. Der historisch bedeutsame Gebäudekomplex wird durch eine fruchtbare Verknüpfung aus Kunst, Kultur, Bildung und Kreativwirtschaft zu einem vielseitigen Ort der Begegnung im Stadtzentrum, einer Pilgerstätte für Kreative, Touristen und Neugierige aus aller Welt im Meltingpot Berlin.

Der ehemaligen Münzdruckerei wird auf allen Etagen neues Leben eingehaucht. Die über 18.000 qm bieten Platz für Kollaborationen und Synergien. Neben Büro, Film-, Foto- und Musikstudios, wird der Gebäudekomplex als Kultur- und Bildungsstätte für verschiedenste Formate zur Verfügung stehen. Komplettiert werden die Räumlichkeiten durch besondere Restaurants, Bars, ein Boutique Hotel und Radiostationen.

Bereits seit 2013 bespielen die Spreewerkstätten den Ort als Kulturzentrum. Eine florierende kreative Gemeinschaft aus Kulturschaffenden, KünstlerInnen aller Disziplinen, Kunst- und MusikfestivalveranstalterInnen und sozialen Startups wurde geschaffen. Gemeinsam mit den Riversidestudios, die in Kreuzberg an der Spree seit einigen Jahren einen Komplex mit 25 Tonstudios betreiben, und dort mit über 40 Musikern und Produzenten bereits einen weltweit etablierten Standort und ein aktives Musikernetzwerk betreiben, wird im Haus of Berlin Bestehendes und Neues weiter entwickelt.

Durch behutsamen Umgang mit dem Baudenkmal, minimale Eingriffen in den Bestand und sinnvolle Ergänzung durch einen Neubau schaffen uno Partner die Grundlage, die vielfältigen Nutzungen unter einem Dach zu sammeln und die in die Jahre gekommene Alte Münze zum Standort mit Strahlkraft zu transformieren. Dabei sollen nicht nur die Obergeschosse, sondern auch die labyrinthartigen Untergeschosse, die beinahe einen Drittel der gesamten Fläche ausmachen und derzeit nicht wirtschaftlich betrieben werden können, aktiviert werden. Geplant ist zudem ein nachhaltiges Energiekonzept für den gesamten Gebäudekomplex basierend auf Fernwärme und Spreewassernutzung.

Interessiert Sie unsere Vision? Kontaktieren Sie uns: info@hausof.berlin.

Team

Riverside Studios ist ein einzigartiges Kollektiv von international bekannten und renommierten Künstlern im Herzen Berlins direkt an der Spree. Auf 1’600m2 befinden sich moderne Studios, Multifunktions- und Gemeinschaftsräume. Hier arbeiten einige der bekanntesten Namen der Musikindustrie, wie auch junge Künstler an neuen Projekten. Gegründet wurden die Riverside Studios von den Künstlern und Unternehmern Martin Eyerer, Jade Souaid und Tassilo Ippenberger.

www.riversidestudios.de
uno Partner ist ein interdisziplinär arbeitendes Architekturbüro.

In einer offenen Bürostruktur mit Energie- und Haustechnikplanern auf rund 400m2 in Zürich entwickelt uno Partner eigene und gemeinsame Projekte mit Partnern aus Ihrem Netzwerk von Planern und Investoren.

uno Partner will Projekte ins Leben rufen, die die Umwelt verbessern, die das soziale Leben positiv beeinflussen und die allen Beteiligten Freude bereiten!

www.unopartner.ch
Die Spreewerkstätten (SWS) sind eine umfangreiche, interdisziplinäre Creative Community aus Kulturschaffenden, KünstlerInnen aller Disziplinen, Kunst- und MusikfestivalveranstalterInnen und sozialen Startups am Standort Alte Münze in Berlin. Gemeinsam verwirklichen sie verschiedenste Projekte im Bereich der Kultur und Kreativwirtschaft und bespielen die Veranstaltungsflächen des Areals, dabei folgen sie den vereinbarten Handlungsmaximen der Partizipation, Kollaboration und Nachhaltigkeit.

www.spreewerkstaetten.de

Kreativwirtschaft in Berlin: Zahlen und Fakten*

Die 11 Teilmärkte der Kultur- und Kreativwirtschaft:

  • Musikindustrie
  • Filmindustrie
  • Rundfunk
  • Games, Software & Multimedia
  • Pressemarkt
  • Werbung
  • Design- & Modebranche
  • Architektur
  • Darstellende Kunst
  • Bildende Kunst
  • Buchmarkt

In Berlin sind derzeit 200.000 Menschen im Kultur- und Kreativbereich tätig, was einem Anteil von ca 5% der Gesamtbeschäftigten entspricht.

* Basierend auf dem Kultur- und Kreativwirtschaftsindex 2015 / Quelle:
https://www.ihk-berlin.de/presse/presseinfo/Kultur--und-Kreativwirtschaft-ist-bedeutender-Wirtschaftsfaktor/3011998

UNSERE VISION: HAUS OF BERLIN

Haus of Berlin steht für Interdisziplinarität, Partizipation und Kollaboration. Ziel ist es, mit dem Haus of Berlin einen neuen Impuls in der Landeshauptstadt zu setzen. Berlin gilt als hip, cool, kreativ und auf Augenhöhe mit New York und London. Mit der Lage direkt am Alexanderplatz und der geschichtlichen Bedeutung ist die Alte Münze ein echtes Wahrzeichen und eignet sich ideal.

DIE ALTE MÜNZE

  • Geschichte und Entwicklung „Alte Münze“

    Die Münzprägung in Berlin blickt auf eine lange Geschichte zurück und wird erstmalig im Jahr 1280 urkundlich erwähnt. 1701 wurde die königliche Münze von Kurfürst Friedrich III. beauftragt, die bis 1935 mehrfach den Standort innerhalb der Stadt änderte, jedoch immer an der Spree aufgrund der Wasserkraft gebaut wurde.
    1935 wurde mit ein paar Jahren Unterbrechung durch den Krieg die Deutsche Reichsmünze an ihrem heutigen Standort erbaut, jedoch nicht fertiggestellt. Erst 1947 wurde der Münzprägebetrieb in der neu gegründeten VEB Münze Berlin aufgenommen. Ab 1952 wurden dann die Münzen der DDR geprägt. Das barocke Palais Schwerin aus dem Jahr 1704, das 1937 in das Gebäudeensemble integriert wurde, diente ursprünglich der Verwaltung der Münzanstalt. Ab 1953 wurde es in der DDR vom Ministerium der Kultur genutzt. 1980 wurde der gesamte Gebäudekomplex unter Denkmalschutz gestellt. Von 1990 bis 2002 wurde die Deutsche Mark geprägt und von 2002 bis 2005 der Euro. Seitdem ist die Münzproduktion eingestellt und findet in neuen Hallen in Berlin-Reinickendorf statt.

    Analyse Bestand „Alte Münze“

    Die Alte Münze Berlin präsentiert sich als Gebäudekomplex bestehend aus verschiedenen Teilen, die u-förmig das Hofgebäude umklammern. Ursprünglich war ein viel grösseres Ensemble geplant, was aber durch den 2. Weltkrieg nie fertiggestellt wurde. Daher findet die Gebäude bis heute auf ihrer Ostseite keinen Abschluss und wird lediglich durch die 2015 neu gebauten Wasserbetriebe Berlin begrenzt. Das Hofgebäude, die Produktionsstätte der Münzen, stellt nur ca. einen Fünftel des ursprünglich geplanten Gebäudes dar.

    Die Münze zeichnet sich überwiegend durch schlichte und streng gegliederte Putz-Fassaden mit Natursteingewänden aus. Die Gebäudeteile werden durch ein durchlaufendes, geschlossenes Dach mit Ziegeldeckung zusammengeführt und erscheinen dadurch als ein Gebäude. Einzig das Palais Schwerin sticht mit seinen barocken Elementen aus der sonst eher nüchternen, aber durchaus eleganten Architektur hervor. Die Anlage wirkt nach Aussen geschlossen und ist nur über wenige Eingänge oder über eine Seitenstrasse zugänglich. Dies war vermutlich angesichts des Münzschatzes notwendig, bedingt aber, dass die Anlage von Aussen wenig zugänglich erscheint. Im Innenhof ist das Hofgebäude mit seinen drei Kaminen prägend und stiftet der Münze eine starke Identität. Die Kamine stehen für einen Produktionsvorgang, bei dem viel Hitze benötigt wurde. Sie sind ein Sinnbild für harte Arbeit und einen fortwährenden Schaffensprozess. An diesem Standort wird etwas produziert!

    Die Münze besitzt eine unglaubliche Vielfalt an grossen und kleinen Räumen, die von einem industriellen und gebrauchten Charme leben. Das Untergeschoss begeistert mit seinen Tresorräumen und labyrinthartigen Raumfolgen. Besonders erwähnenswert ist das kathedralenartige Dachgeschoss der Passerelle aus einem ungewöhnlich bogenförmigen Eisenbetongerippe, ebenfalls ausgefacht mit Sichtbeton. Technisch ist die Münze komplett veraltet und muss dringend saniert werden.

    Die Münze ist ein Baudenkmal mit industriellem Charakter und Bedarf eines behutsamen Umgangs. Sie ist robust in ihrer Architektur, jedoch fragil was Ihren gewachsenen Charme anbelangt. Die Münze soll zu neuem Glanz erstrahlen, ohne dabei ihre Identität zu verlieren. Wo wäre eine kulturelle, kreative, musikalische und bunte Nutzung besser aufgehoben?

  • Transformation Alte Münze

    Der historische Gebäudebestand wird durch Entfernen von späten Anbauten, Reaktivieren versteckter Elemente soweit wie möglich in den Originalzustand versetzt. Ein präzise platzierter Neubau komplettiert die Alte Münze im Sinne der Stadtentwicklung und des Nutzungskonzepts. Minimale Eingriffe in den Bestand und die sinnvolle Ergänzung durch einen Neubau schaffen die Grundlage, die vielfältigen Nutzungen unter einem Dach zu sammeln und die in die Jahre gekommene Alte Münze zum Haus of Berlin zu transformieren.

  • Die Münze eignet sich hervorragend für das Konzept Haus of Berlin. Die unterschiedlichen Raumgrössen in allen Gebäudeteilen lassen eine vielfältige Nutzung zu. In den Obergeschossen können kleinere bis mittlere Büros aus dem Kreativ- und Kulturbereich unterkommen. Das Erdgeschoss mit seinen grossen Räumen eignet sich besonders gut für öffentlichere Nutzungen wie Gastronomie, Ausstellungen, Konzerte, Theater- und Filmproben, Kongresse, Produktionswerkstätten oder Bildungsanlässe. Das Untergeschoss bietet Raum für Musikstudios, Events, Ausstellungen und eine Lounge. Ein Neubau, der das Hofgebäude an seiner östlichen Flanke ergänzt, komplettiert das Flächenangebot und ermöglicht die gewünschte Nutzungsvielfalt. Die Alte Münze bietet in Ihren Bestandsgebäuden Raum für rund 300 Arbeitsplätze. Als Gesamtkomplex Haus of Berlin können hier bis zu 700 zusätzliche Arbeitsplätze entstehen.

Haus of Berlin – International

Haus of Berlin wird ein Ort, der für Synergien, Miteinander und Netzwerk in allen Kreativberufen und Sparten steht. Hier vereint sich die Kreativwirtschaft mit der Kunst- und Kulturszene und vernetzt sich nicht nur in die Stadt Berlin hinein, sondern auch in andere Kreativmetropolen weltweit.

Presse

Impressum

Riverside Studios
Pfuelstrasse 5, D-10997 Berlin, Germany
Managing Partners: Martin Eyerer, Tassilo Ippenberger, Jad Souaid
Registered Office: Berlin | Court of jurisdiction: Amtsgericht Charlottenburg,
Commercial register: HRB 146205B I tax number: 29/032/01575 | VAT No.: DE288174489

uno Partner GmbH
Friedaustrasse 17, CH-8003 Zürich, Switzerland
Managing Partners: Sebastian Schäffer, Florian Eyerer
Registered Office: Zurich | Court of jurisdiction: Zurich
UID: CHE-290.921.375 I MWST: CHE-290.921.375 MWST

Projekt030 GmbH
Am Krögel 2, D-10179 Berlin, Germany
Managing Partners: Christian Otto, Felix Richter
Registered Office: Berlin | Court of jurisdiction: Amtsgericht Charlottenburg,
Commercial register: HRB 145828 B | tax number: 37/151/21779 Finanzamt für Körperschaften II

Urheberrechtshinweis:
Die vorliegenden Inhalte unterliegen dem Urheberrecht. Jegliche Vervielfältigung,
Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung bedarf der Zustimmung der
Verfasser und Autoren.
Alle Rechte vorbehalten. Berlin, Januar 2017

Rechte

Visualisierungen:
Tomaselli Visual Sensations
http://www.tomaselli-vs.com/

Bestandsfotos Alte Münze:
Ulf Büschleb
http://www.ulfbueschleb.com/

HAUS OF BERLIN at ALTE MüNZE
  • Uno Partner Logo
  • Riverside Studios Logo
  • Spree Werkstaetten Logo

HAUS OF BERLIN is a community
of creatives brought together under one roof to form one of the strongest Creative Hubs in the world.

Characterized by smartly studied spaces carefully selected amenities for creatives from various sectors (including music, film, theater and performing arts, broadcasting, software & games, press, advertising, start-ups, design, architecture, literature...), HAUS OF BERLIN promotes combined synergies and collaborations via a structured community and strategy management.

We aim to generate a fair community, welcoming both promising talent and well-established experts; all the while making sure our system is self-sustainable and entirely independent from requiring sourcing for external growth.

The founders Riverside Studios and uno Partner along with their prinicpal partner, Spreewerkstätten, have proven expertise in community management and architecture/space design and exceptional concepts; they have merited major achievements in music, exhibitions and art installations. Our first mission is to devise a solid network that would guarantee the right expansion of our concept and carry us to all corners of the globe. We have developed the basic foundations of our space and design, and we trust that by starting from the very heart of the city, we would achieve the desired impact.

If you’re interested in our vision, please get in touch: info@hausof.berlin.

Who We Are

With our previous achievements in community management and architecture, and the wide reach of our network, we are approaching this project from all angles: the concept, the demand and needs we are meeting, design and functionality as well as operations, communication and the sustainability.

RIVERSIDE STUDIOS is a unique collective of renowned artists and professionals located in the heart of Berlin, by the Media Spree. The project spans 1600 square meters of state-of-the-art studios, common workspaces and multi-purpose areas, and gathers some of the biggest names in the music industry today. Riverside Studios is founded and managed by entrepreneurial artists Martin Eyerer, Jade Souaid and Tassilo Ippenberger.

www.riversidestudios.de
uno Partner is an architectural firm following a strong interdisciplinary approach in their working method. To push that approach and to allow synergies to rise at first stage, uno Partner grouped together with specialists in the field of energy-planning and HVAC-engineering in a common 400m2 open-space office in Zürich. uno develops projects in-house and within their network of partners ranging from urban planers to investors. uno Partner is founded and managed by the architects and entrepreneurs Sebastian Schäffer and Florian Eyerer.

www.unopartner.ch
Spreewerkstätten (SWS) is a comprehensive and interdisciplinary creative community based at the vibrant hub of the Alte Münze. It is a collaborative effort between creative artists of all levels, various art and music-event planners, and multicultural social start-ups. The community aims to implement multilayered cultural and creative economy projects by using and bringing life to the great spaces of this breathtaking historical area. The SWS collective always acts on its maxim of participation, collaboration and sustainability.

www.spreewerkstaetten.de

The creative industry in berlin: facts & figures

Based on the Kultur
und Kreativwirtschaftsindex 2015*

The 11 sectors of the creative industry in Berlin-Brandenburg:

  • Music
  • Film
  • Broadcasting
  • Games, Software & Multimedia
  • Press
  • Advertising
  • Design
  • Architecture
  • Performing Arts
  • Art
  • Book

In Berlin, there are 200,000 individuals currently working in the culture and creative sector, and this constitutes five percent of the total working force.

* Link for the study:
https://www.ihk-berlin.de/presse/presseinfo/Kultur--und-Kreativwirtschaft-ist-bedeutender-Wirtschaftsfaktor/3011998

Our vision:
Haus of Berlin

With HAUS OF BERLIN, we are providing long-term studio spaces and offices for professional artists and creatives from different sectors. In addition, it will offer access to a range of amenities and the right environment to enhance creativity, exchange and collaboration in order to achieve a never-before-seen creative network.
The most important factor of our offering is community management: our goal is to stimulate the minds of the community and inspire them through strategic programs, events, seminars, activities and a proper space management. Thus we would be providing and ensuring the following:

Most important is the community management factor: our goal is to activate the members of the community and inspire them through a strategic program, events, seminars, activities and a proper space management. Thus we would be providing and ensuring the following:

  • A common place for creatives, carefully selected group of companies, artists and players fitting together under one roof, reinforcing a vivid community through collaborations, promoted events and networking venues.
  • More spaces for the creative industry, which is a demand we are facing constantly at our current facilities and complexes.
  • A platform for talent and knowledge exchange.
  • Facilitation of more projects that are self-sustainable and income generating.
  • A meeting point for different industries.
  • A solid network of strategic partners and key players leading to a natural expansion.
  • Professional management that is capable of creating the right ecosystem to magnify interactions. Our experience at Riverside Studios speaks for itself.
  • Diverse activities and programs. It will offer spaces for networking projects such as concerts, exhibitions, educational programs, library, convention center. Our partner SWS has already developed several events in the Alte Münze that have attracted different target groups as well as big brands.
  • Reinforcing Berlin and Alte Münze as a Creative Landmark.
  • Preserving the historical value of Alte Münze.
  • A careful, respectful approach to the architectural monument and the completion of the site with a new building will transform the Alte Münze in a place with radiant power in the heart of Berlin!

Applying our
concept at
Alte Münze

  • History and development

    The coinage in Berlin is documented for the first time in 1280. In 1701, Friedrich III gave order to build the Königliche Münze, which changed its location within the city several times up to 1935, but was always built on the Spree due to the hydroelectric power. In 1935, with a few years of interruption by the war, the Deutsche Reichsmünze was built at its present location, but was not finished. It was not until 1947 that the minting company was incorporated into the newly founded VEB Münze Berlin. From 1952 the coins of the GDR were stamped. The baroque Palais Schwerin dating from 1704, which was integrated into the building ensemble in 1937, originally served as the administration of the Münzanstalt. As of 1953, it was used in the GDR by the Ministry of Culture. In 1980 the entire building complex was put under monument protection. From 1990 to 2002, the Deutsche Mark was coined and from 2002 to 2005 the Euro. Since then the coin production has been discontinued and takes place in new halls in Berlin-Reinickendorf.

    Analysis of the existing buildings

    The Alte Münze Berlin’s building complex consists of various parts that clasp the U-shaped courtyard building.

    Originally a much larger ensemble was planned but was never finished due to the Second World War. The buildings on the East Side are not complete and are only limited by the newly built building of Wasserbetriebe Berlin. The court building, the production site for the coins, represents only about a fifth of the originally planned building.

    The Münze is predominantly characterized by simple and strictly structured plaster façades with natural stone walls. The building parts are brought together by a continuous, closed brick roof and thus appear as one single building. Only the Palais Schwerin with its baroque elements stands out from the otherwise rather sober but elegant architecture. The complex appears as closed to the outside and is only accessible via a few entrances or via a side street. This was presumably necessary for security reasons.

    The Münze has an unbelievable variety of large and small rooms, whith an industrial and used feel. The lower floor is filled with fascinating safes and labyrinth-like sequences. The cathedral-like top floor of the Passerelle is made of a unique arch-shaped concrete strtucture, also filled with visible concrete. Technically, the Münze is completely out of date and needs urgent refurbishment.

    The Münze is a monument with an industrial character and needs to be treated carefully. It is sturdy in its architecture, but fragile in terms of its grown charm. The Münze is supposed to rise to new shine without losing its identity. The perfect home for a Creative & Cultural Hub.

  • Transformation Alte Münze

    The historic building stock is restored to the original state as much as possible by removing late attachments, reactivating hidden elements. A precisely placed new building completes the Alte Münze in terms of urban development and the utilization concept. Minimal interventions in the existing building and the sensible addition of a new building create the basis for the accumulation of the various uses under one roof and to transform the Alte Münze into „Haus of Berlin“.

  • The Münze is ideal for the Haus of Berlin concept. The different room sizes in all the building parts allow a wide range of usages. The upper floors can accommodate smaller to medium-sized offices in the creative and cultural sectors. The ground floor with its large rooms is particularly suitable for public uses such as gastronomy, exhibitions, concerts, theater and film shows, congresses, production workshops or educational use. The basement offers space for music studios, events, exhibitions and a lounge.
    A new building, which complements the courtyard building on its eastern flank enhances its usage.
    The Alte Münze offers space for around 300 jobs in its existing buildings, but with Haus of Berlin, up to 700 additional jobs can be created there.

  • The goal is to set a new impulse in the state capital. Berlin is regarded as hip, cool, creative and on par with New York and London. With the location right by Alexanderplatz and an extensive history, the Alte Münze is a real landmark. The building complex emphasizes the importance of the project by its size, location and architectural features. It is in line with the concept of creating a creative diversity and supporting the economy of Berlin.

    The project stands for multifunctionality, participation and collaboration. The success concept provides for a fair social mix of economic strengths as well as creative and high-quality tenants who are important for the overall concept.

Worldwide expansion

With the right strategy, HAUS OF BERLIN's network will extend beyond Berlin and Germany to different corners of the globe. It will expand itself in the creative capitals of the world to form one of the strongest creative hubs in the world.

Our goal is to make HAUS OF BERLIN a reference brand name for creativity on a global scale, with a future that includes HAUS OF BERLIN New York, HAUS OF BERLIN Los Angeles, HAUS OF BERLIN Barcelona amongst many strategically-placed others.

Press

Impressum

Riverside Studios
Pfuelstrasse 5, D-10997 Berlin, Germany
Managing Partners: Martin Eyerer, Tassilo Ippenberger, Jad Souaid
Registered Office: Berlin | Court of jurisdiction: Amtsgericht Charlottenburg,
Commercial register: HRB 146205B I tax number: 29/032/01575 | VAT No.: DE288174489

uno Partner GmbH
Friedaustrasse 17, CH-8003 Zürich, Switzerland
Managing Partners: Sebastian Schäffer, Florian Eyerer
Registered Office: Zurich | Court of jurisdiction: Zurich
UID: CHE-290.921.375 I MWST: CHE-290.921.375 MWST

Projekt030 GmbH
Am Krögel 2, D-10179 Berlin, Germany
Managing Partners: Christian Otto, Felix Richter
Registered Office: Berlin | Court of jurisdiction: Amtsgericht Charlottenburg,
Commercial register: HRB 145828 B | tax number: 37/151/21779 Finanzamt für Körperschaften II

Copyrights:
The content and works published on this website are governed by the copyright laws of Germany.
Any duplication, processing, distribution or any form of utilisation beyond the scope of copyright law shall require the prior written consent of the author or authors in question.
All rights reserved. Berlin, January 2017

Credits

Visualisierungen:
Tomaselli Visual Sensations
http://www.tomaselli-vs.com/

Bestandsfotos Alte Münze:
Ulf Büschleb
http://www.ulfbueschleb.com/